Logo
Hobbywelt
Sprache :
Produktinformatoinen:WonderlinerPrisma ColorPLAKAPLAKA-Pastell
Produktinformatoinen:AquarellfarbenServiettenlackKrakeleelackTextilfarben

Kaktuslampe

lampeKaktus_1.jpg Pappmaché eignet sich hervorragend als Grundlage vieler Bastelideen. Mit Pelikan PLAKA-Farben können Sie diese ganz einfach und gut deckend bemalen. Mit einfachen Hilfsmitteln und etwas Geschick können sie viele raffinierte Kunstwerke fertigen, wie zum Beispiel die Kaktuslampe.

Sie schafft mit ihrer warmen Beleuchtung eine angenehme Stimmung. An trockenen Tagen ist sie auch im Garten ein echter Schmuck.

Das brauchen Sie:

  • Pelikan PLAKA-Farben
    Mittelgrün (43), Dunkelgrün (47), Weiß (1), Schwarz (70),
  • Länglichen Luftballon,
  • Zeitungsschnipsel,
  • Tapetenkleister,
  • Borstenpinsel,
  • Küchenrolle,
  • Nagelschere,
  • Lichterkette,
  • Tontopf


Und so geht’s:

lampeKaktus_2.jpg 1. Reißen Sie die Zeitung in Schnipsel von 2x7cm. Bestreichen Sie den aufgeblasenen Luftballon mit Kleister und bringen Sie die erste Pappmaché-Schicht auf diesen auf. Bestreichen Sie die aufgelegten Zeitungsschnipsel auch von oben mit Kleister.

lampeKaktus_3.jpg 2. Am besten fangen Sie oben an und arbeiten sich bis zum Knoten vor. Die Schnipsel sollen sich dabei großzügig überlappen. Die fertige Schicht gut antrocknen lassen.

lampeKaktus_4.jpg 3. Tragen Sie fünf bis sechs weitere Pappmaché-Lagen auf und lassen Sie die Kaktusgrundform gut durchtrocknen. Die Grundform sollte jetzt stabil sein und bei moderatem Druck nur leicht nachgeben.
Sollten Sie das Gefühl haben, dass die Form noch nicht stabil genug ist, dann tragen Sie weitere Schichten auf.

lampeKaktus_5.jpg 4. Als letzte Schicht bekommt der Kaktus eine Außenhaut aus Küchenrolle. Das gibt ihm eine schönere Oberflächenstruktur. Gehen Sie dabei genauso vor wie beim Auftragen von den Zeitungsschnipseln.

5. Wenn das Pappmaché gut durchgetrocknet ist, kann der Luftballon mit einer Nagelschere zerstochen und herausgezogen werden.

lampeKaktus_6.jpg

lampeKaktus_7.jpg 6. Als nächstes schneidet man das Loch in den Kaktusboden, durch welches später die Lichterkette gesteckt wird. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass es so groß sein sollte, dass Sie mit Ihrer Hand hineinkommen.

lampeKaktus_8.jpg 7. Stechen Sie nun mit Hilfe der Nagelschere mehrere "Stachelreihen" für die Kerzenlichter in den Kaktus. Aber nicht mehr Löcher hinein stechen, als die Lichterkette Kerzen hat!

lampeKaktus_9.jpg 8. Nun kann der Kaktus mit Pelikan PLAKA-Farbe bemalt werden. Die Grundierung erfolgt mit PLAKA dunkelgrün (47) und PLAKA mittelgrün (43), die beim Auftragen teilweise feucht ineinander verstrichen werden. So bekommt der Kaktus eine lebendigere Farbe.

lampeKaktus_10.jpg 9. Auf die getrocknete Grundierung kann nun mit weißer PLAKA-Farbe etwas Flaum auf die Spitze des Kaktus aufgetupft werden. Anschließend ziehen Sie von der Spitze bis zum Boden wellenförmige Linien entlang der Löcher für Kerzen.

lampeKaktus_11.jpg 10. Die weißen Linien noch mit Schwarzer Farbe akzentuieren, um den plastischen Eindruck des Kaktus zu verstärken.

11. Jetzt kann die Lichterkette eingefädelt werden. Dazu nehmen Sie einen Anfang der Lichterkette und arbeiten sich von der Spitze des Kaktus kreisförmig nach unten vor.
Sollten die Löcher für die Kerzen noch nicht groß genug sein, kann man sie noch mit der Nagelschere etwas vergrößern. Allerdings sollen die Kerzen fest sitzen, daher sollten sie sich nur mit etwas Kraft durch die Löcher stecken lassen.

lampeKaktus_12.jpg

lampeKaktus_13.jpg 12. Zum Schluss die fertige Kaktuslampe noch in einen kleinen Tontopf stecken und an einen dekorativen Platz stellen.

Kennen Sie den schon?
Copyright © 2005 Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG